Zoom in Regular Zoom out

Die Grünen Bananen haben sich mit dem Thema Menschen-Rechte beschäftigt. Wir haben Szenen entwickelt, in denen wir Menschen in ganz unterschiedlichen Lebens-Situationen sehen. In den Szenen ging es um Flucht, um Arbeitslosigkeit, um Diskriminierung und Eifersucht.

Am 23.06.2017 war die erste Aufführung im ZENTRUM danziger 50. Viele Zuschauer*innen waren gekommen. Es mussten sogar noch Stühle aufgestellt werden, damit alle Platz nehmen konnten.

Dann wurden die Menschenrechte in Leichter Sprache vorgelesen: „Jeder Mensch soll freundlich zu den Anderen sein. Jeder Mensch ist frei und gleich geboren….“

Es folgte eine Szene, in der es um Flucht ging. Eine türkische Familie muss mit ihren drei Kindern sofort ihre Heimat verlassen. Der Vater Ahmed ist in großer Gefahr. Er hat seine Meinung gesagt und wird nun verfolgt. Die Großeltern kommen zu Besuch und erfahren von der Flucht. Sie sind traurig. Die Kinder können nicht verstehen, warum sie „verreisen“ sollen. Und der Nachbar darf auf keinen Fall etwas von den Ausreiseplänen erfahren! Dann wäre die ganze Familie bedroht.

Betroffen, traurig und wütend blieb man als Zuschauer*in zurück. Diese Familie konnte einfach nicht frei leben in ihrer Heimat!

In der nächsten Szene ging es um ein schwules Paar. Der eine Partner hat seine Arbeit verloren. Er sollte immer weniger Geld bekommen. Das wollte er nicht mehr mit machen. Nun kann er die Miete nicht mehr bezahlen, und der Vermieter droht mit Kündigung der Wohnung. Er hat sich nicht getraut, dass seinem Partner zu erzählen und jetzt ist es schon fast zu spät. Wie schnell so etwas gehen kann. Aber gemeinsam finden sie sicher eine Lösung.

Zwischen den Szenen wurden immer wieder Auszüge aus den Menschen-Rechten gelesen.

Es ging um viele ernste Themen. Aus Eifersucht kam es zu Handgreiflichkeiten und ein schwarzer Koch wurde auf der Arbeit wegen seiner Hautfarbe diskriminiert. Was in einer Küche plötzlich alles schwarz sein kann. Da musste man schon schmunzeln. Da wurde plötzlich der Kaffee gern schwarz getrunken, es gab Schwarzwurzel und natürlich wurde mit schwarzem Pfeffer gewürzt. Oder die alte Dame, die einfach nicht ihre Tabletten nehmen wollte. Sie hat das ganze Altersheim zur Verzweiflung gebracht hat und die Zuschauer*innen zum Lachen.

Unter tosendem Applaus wurde der Abend beendet. In Gesprächen nach der Aufführung wurde klar, da gibt es noch viele Fragen zum Thema Menschen-Rechte. Wer legt die eigentlich fest? Wo kann man sich beschweren, wenn sie verletzt werden?

Vielleicht gibt es bei der nächsten Aufführung nochmal Gelegenheit, darüber zu sprechen.

Die Grünen Bananen werden sich auf alle Fälle weiter mit dem Thema beschäftigen. Wir hoffen, schon ganz bald geht ein neuer Fallschirm auf – Was heißt hier Menschen-Rechte?

 

Fotos: Archiv berliner STARThilfe e.V.